x

XENOS-Projekt neu gestartet
13.03.12

Integration und Vielfalt – unter diesem Motto stand seit 2009 das Projekt XENOS der JobA GmbH, einem Tochterunternehmen der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein. Dazu wurden in Bad Segeberg zahlreiche Aktionen durchgeführt, um junge Erwachsene beim Start in das Arbeitsleben zu unterstützen und ein Zeichen gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit zu setzen. Im Januar endete das erfolgreiche Bundesprojekt – ein neues Projekt wird nun an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen.
 
In den vergangenen drei Jahren hatten knapp 90 junge Arbeitsuchende an den Aktivitäten teilgenommen. So konnten sie beispielsweise beim Bau einer Holzbrücke für einen Kindergarten in Bad Segeberg ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Getreu dem Motto „Integration und Vielfalt“ arbeiteten Teilnehmende aus verschiedenen Kulturen eng in den Werkstätten der JobA zusammen. So wurde nicht nur Akzeptanz und Toleranz zwischen ihnen gefördert, sie verbesserten auch ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Wilfried Orlowski, Bildungsbegleiter und Case Manager bei der JobA, berichtet: „22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben über das Projekt einen Ausbildungsplatz oder einen Job gefunden. Andere haben einen Schulplatz erhalten, um ihren Abschluss nachzuholen beziehungsweise einen höheren Abschluss zu erlangen.“
 
Das Ende des Projekts ist zugleich Neustart des dreijährigen Nachfolgeprojektes „XENOS – Transfer“.  Dieses wird in einem Trägerverbund bestehend aus der JobA in Bad Segeberg, der Wirtschaftsakademie in Dithmarschen und der JobB in Lütjenburg sowie den Kreisen Segeberg und Dithmarschen als Teilprojektträger durchgeführt. Bei XENOS – Transfer steht unter anderem das Thema überregionale Mobilität im Vordergrund. So sind beispielsweise gemeinsame Exkursionen und Betriebsbesichtigungen geplant, um die Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche über den jeweiligen Kreis hinaus zu fördern. Während des Projekts werden ebenso Zivilcourage und die Stärkung zivilgesellschaftlicher Strukturen eine wichtige Rolle spielen. So sollen diese beiden Aspekte im Rahmen von Praktika durch die Teilnehmenden in die Kooperationsbetriebe getragen und ausgeübt werden.
 
Das neue Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms "XENOS-Integration und Vielfalt" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Weitere Informationen sind bei der JobA in Bad Segeberg unter Tel. (0 45 51) 88 93 – 40 sowie per E-Mail an janina.golchert@joba-sh.de zu erhalten.